Kommunalpolitische Vereinigung zur Förderung der staatsbürgerlichen und kommunalpolitischen Bildung in Nordrhein-Westfalen

Wer wir sind – heute: Niko Michaelis, Beisitzer

Wer bin ich im realen Leben?

Im realen Leben bin ich als wissenschaftlicher Referent bei der PIRATEN-Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen angestellt.

Mein Beschäftigungsfeld ist auf der einen Seite der Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales, auf der anderen der Ausschuss für Kommunalpolitik.

Zusätzlich arbeite ich für die Fraktion im Bereich der Geschäftsordnung des Landtags Nordrhein-Westfalen und bei verfassungsrechtlichen Fragestellungen.

Neben dem Anstellungsverhältnis bin ich als Rechtsanwalt zugelassen.

Was mache ich und habe ich bei den Piraten gemacht?

Mein ursprüngliches Arbeiten für die Piraten ist kommunal orientiert. Aufgrund der Wiederholungswahl in der Stadt Dortmund haben sich vielfältige Aufgabenstellungen im Bereich des Kommunalwahlrechts ergeben. In einer Arbeitsgemeinschaft beim Kreisverband Dortmund haben wir dort zusammen Lösungsvorschläge entwickelt, um trotz rechtlicher Hürden bei der Wiederholungswahl antreten zu dürfen.

Daneben bin ich seitens des KV Dortmund gebeten worden, einen Gesetzentwurf unserer PIRATEN-Fraktion im Landtag vorzulegen, der die Ungleichbehandlung von aktivem und passivem Wahlrecht bei Wiederholungswahlen beenden soll. Dieser war zugleich der erste Gesetzentwurf der PIRATEN-Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen.

Was qualifiziert mich für die Arbeit als Vorstand einer KPV?

Eine kommunalpolitische Vereinigung wird immer wieder mit kommunalrechtlichen Fragestellungen konfrontiert sein. Ein Vorstand einer KPV der Piraten benötigt, neben Menschen mit Wissen um die Finanzen, die elektronischen Medien und allgemeine Kommunalpolitik, auch solche Personen, die sich mit kommunalrechtlichen Problemen auseinandersetzen.

Zudem kann ich als Referent für Kommunalpolitik im Landtag tagesaktuelle Geschehnisse in den Vorstand der KPV tragen.

Warum will ich diesen Job gerne machen?

Für mich ist die Kommunalpolitik das Ausgangsfeld der Politik. Die Piraten sollten auf diesem Feld stark aufgestellt sein. Dazu benötigt es hauptsächlich engagierte kommunalpolitisch interessierte Menschen. Daneben braucht es auch eine KPV, die Hilfe leisten kann, um u.a. diese interessierten Menschen zu schulen.

Ich traue es mir zu, dieser Vereinigung als Beisitzer mit kommunalrechtlichem Wissen eine Unterstützung geben zu können. Insofern hoffe ich zudem, dass durch eine gute Mannschaftsleistung wir zusammen die Ziele einer KPV erreichen können.

Was denkst du?